Ukrainische Soldaten und Nazi-Regimente ergeben sich in Azowtal, Mariupol

(Kommentare: 0)

Rußland und Ukraine

Während westliche Medien entweder behaupten, die UN hätte in Verhandlungen den Abzug der Truppen in Azowtal, Mariupol erreicht, oder aber die Russen würden ukrainische Soldaten unter unwürdigen Bedingungen in "berüchtigte" Gefängnisse bringen, sieht die Situation folgendermaßen aus:

Seit über 60 Tagen sind ukrainische Truppen und Nazi-Regimente in Azowtal eingeschlossen, darunter 1 russischer Offizier und 2 russische Soldaten als Gefangene, sowie westliche Geheimdienstmitarbeiter und NATO-Angehörige. Alle Versuche des Westen, Azowtal zu befreien, sind fehlgeschlagen. Nachschub hat die eingeschlossenen Truppen nicht erreicht. Jetzt sind alle Vorräte aufgebraucht, es gibt keine Munition mehr, die Verwundeten können nicht mehr versorgt werden.

Das russische Militär hat fast jeden Tag über Funk angeboten, daß die eingeschlossenen ukrainischen Kämpfer Nahrung und medizinische Versorgung erhalten und daß sie nicht getötet werden, wenn sie sich ergeben. Gestern und heute haben diese Kämpfer im Zustand völliger Erschöpfung aufgegeben und die russische Kriegsgefangenschaft akzeptiert. Es handelt sich um fast 2000 Kämpfer plus vieler Verletzter und den ausländischen Agenten verschiedener Organisationen.

Wie die Duma heute beschlossen hat, werden Mitglieder der Nazi-Regimente unter keinen Umständen für einen Gefangenenaustausch verwendet. Auch nach Ende der Kampfhandlungen werden sie nicht entlassen, sondern als Kriegsverbrecher vor ein internationales Tribunal gestellt werden.

Neuigkeiten zu Russland & Ukraine

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 7.